15.10.2013
2. QG Talk
Brandschutz und Wärmedämmung - Brandheiß ging es bei unserer zweiten Veranstaltung der Reihe QG Talk her.

Hitzeentwicklung, Sippenhaftung, Versicherungsbonus oder Wärme- kontra Klimaschutz: Die Ergebnisse der Diskussion im BENE Showroom zeigten wieder einmal deutlich auf, dass es ohne Zusammenarbeit und breiter Bewusstseinsbildung auch im Brandschutz keinen Schritt weitergehen wird.

 

Wir freuen uns über die gut besuchte Veranstaltung und haben für all jene, die nicht dabei sein konnten, eine Videodokumentation bereitgestellt. Das Fazit der Experten kurz zusammenfasst:

 

Wärmeschutz und Brandschutz − ein Widerspruch?

Saubere Verarbeitung, hochwertiges Material, geprüfte Systeme, Brandschutzriegel – so könne vorbeugender Brandschutz aussehen. Dem gegenüber steht der Druck, der auf PlanerInnen durch AuftraggeberInnen lastet: wirtschaftlich und zeitlich. Auch wenn für den Brandschutz entsprechende Normen, Zertifikate und Bauvorschriften vorhanden sind, werden sie oft dem „leistbaren Wohnen“ untergeordnet. In der Diskussion wird von einer zivilgesellschaftlichen Aufgabe gesprochen, die gelöst werden will.

 

Den Bogen spannen
„Erkenntnisse müssen in die Planung, die Ausführung und in die Kontrolle auf der Baustelle gehen“, brachte Pöhn die Beiträge der Veranstaltung auf den Punkt. Das heißt hin zu einer Sensibilisierung von Anfang an und bei allen Beteiligten: Planern, Bauherren, Ingenieuren, Handwerkern, Brandschutzbeauftragten und der Feuerwehr. Aber nicht nur die Schulung von Fachkräften, sondern auch verstärkte Kontrollen am Bau seien ein Schritt in die richtige Richtung für mehr „vorbeugenden Brandschutz“ – eine Forderung, die auch vonseiten des Publikums kam. Die beste Versicherung ist noch immer jene, die nicht in Anspruch genommen wird, so Reisinger.

 

>> Zum 2. QG Talk-Video

 

Am Podium saßen:

Richard Feischl, Bezirksfeuerwehrkommandant, Landesfeuerwehrrat Mödling

Clemens Hecht, Sprecher QG WDS

Christian Pöhn, MA 39, Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle der Stadt Wien

Wolfgang Reisinger, Wiener Städtische AG

Friedrich Strutzenberger, Secest - Ingenieurbüro Strutzenberger

 

Moderation:

Volker Dienst, Inprogress Architektur Consulting

 

 

FOTO: 2. QG Talk, September 2013 © M. Baumgartner